Das Baumhaus – der wiedergekehrt Trend für Familien

Ein Baumhaus, das ist der Traum jedes Kindes. Ein gemütliches und eigenes Versteck hoch oben in einem Baum, davon sind alle Kinder begeistert. Hier können die Kinder tolle Abenteuer erleben und ganz Kind sein. Sie können die Welt von oben herab entdecken.
Baumhäuser liegen wieder voll im Trend und wer eigene Kinder sowie ein Grundstück mit geeigneten Bäumen hat, sollte sich die Anschaffung eines Baumhauses wirklich überlegen. Man kann heutzutage ein Baumhaus komplett kaufen und aufbauen lassen oder es ganz alleine bauen. Wenn man sich dazu entscheidet, sein Baumhaus alleine zu bauen, sollte man einiges der folgenden Hinweise beachten.
Zuallererst muss man einen passenden Baum finden und dass kann sich als äußerst schwierig erweisen. Der eignete Baum sollte ausgewachsen und komplett gesund sein, es darf kein abgestorbenes oder kahles Astwerk an ihm sein. Auch Pappeln oder Robinien sollten nicht verwendet werden, da sie für ihr brüchiges Holz bekannt sind. Vor allem baumstarke Arten können genutzt werden, z.B. Eichen, Linden oder große Apfel- sowie Birnbäume.
Weitere wichtiger Faktoren sind die Fragen, ob auch ausreichend Platz für ein Baumhaus in der Krone des ausgewählten Baumes vorhanden ist, ob die Äste ausladend genug sind, um ein kleines Häuschen zu tragen und ob eine passende Astgabelung in der Höhe vorhanden ist.
Hat man dann tatsächlich einen geeigneten Baum gefunden, benötigt man als Plattform für das Baumhaus eine stabile Transportplatte. Diese muss so eingepasst werden, dass das komplette Gewicht des Baumhauses auch auf mehrere Äste zu gleichen Teilen verteilt ist. An den Stellen, an denen die Palette auf dem Baum liegt, müssen die jeweiligen Auflageflächen mit Gummi oder Filz gepolstert sein, um Scheuerstellen und Fäulniserreger zu vermeiden.
Besonders wichtig ist es auch, dass das ganze Baumhaus nicht zu schwer ist. Für die Wände sowie das Dach des Baumhauses sollte man wetterfestes Sperrholz verwenden, um Gewicht einzusparen. Die nötige Stabilität erreicht man durch Diagonalverstrebungen und Dachpappe wird das Baumhaus vor Nässe schützen.
Man sollte beim Bau des Baumhauses unbedingt vermeiden, den Baum mit unnötig vielen Nägeln und Schrauben zu quälen. Am geeignetsten sind Kunststoffseile oder geflochtene Kokosstricke, welche man am Baumstamm und an den Ästen festzurren kann, so dass das Baumhaus in der vorgesehenen Lage bleibt. Jedes Frühjahr sollte man das Baumhaus einmal auf seine Stabilität prüfen. Hierbei sollte man darauf achten, dass die Seile nicht in die Rinde einwachsen.
Leider befindet sich nicht immer auf jedem Grundstück auch ein geeigneter Baum für ein Baumhaus, aber die Lösung hierfür ist, eine selbsttragende Konstruktion, d.h. das Baumhaus wird an oder um einen Baum oder auch zwischen zwei Bäumen gebaut, wobei stabile Pfosten tief in der Erde verankert werden.

Tags:

Die Kommentare sind geschlossen.